Website-Optimierung

Optimieren Sie Ihre Website mit System und Strategie

So gut wie jede Website hat Optimierungsbedarf. Sei es, um das organische Ranking ihrer Website auf Suchmaschinen wie Google zu verbessern, die Anzahl der Seitenbesucher zu erhöhen oder die Conversion Rate Ihrer Zielkunden zu steigern.


Einleitung 

Die Vorgehensweise für eine Erfolgreich Website-Optimierung

Die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung (SEO - Search Engine Optimation) ist die ganzheitliche Betrachtung unterschiedlicher Faktoren, die sich untereinander beeinflussen. Zunächst sollte bestimmt werden, für welche Ziele die Website optimiert wird.

Als Einstieg zum Thema Suchmaschinenoptmierung eignen sich die Empfehlungen von Google mit Richtlinien für WebmasterInhaltsrichtlinienQualitätsrichtlinienen und Richtlinien für die mobile Nutzung von Websites (Accelerated Mobile Pages).

  1. Website-Analyse

Am Anfang steht die fundierte Analyse Ihrer Website. Wie verhält sich der Besucher auf Ihrer Website? Wie wird Ihre Website von Suchmaschinen indexiert und mit welchem Ergebnis? Welche Fehler werden gemacht und wo besteht Optimierungsbedarf?

Die Auswertung erfolgt mit der Hilfe von Analyse-Tools, deren Ergebnisse Ihnen verständlich aufbereitet werden. Sie profitieren von unseren Erfahrungswerten aus den verschiedenen Kompetenzbereichen und zahlreichen Projekten, die wir für die unterschiedlichsten Branchen realisiert haben.

  • Implementierung Analysetools
  • Technische Analyse
  • Markt- und Konkurrenzanalyse
  • Keyword-Recherche
  2. Stategieentwicklung

Die Website-Analyse, die definierten Ziele und Prioritäten bilden die Grundlage für die weitere Vorgehensweise bei der Optimierung Ihrer Website. Wie setzen Sie sich von Ihren Mitbewerbern ab? Welche Maßnahmen sind zielführend? Welcher Aufwand ist erforderlich? Für die Positionierung am Markt, die Definition der Zielgruppe und die Erarbeitung eines Zielkataloges bieten wir Ihnen einen Workshop an.

  • Beratung
  • Grundlagenvermittlung
  • Zieldeffinition
  • Positionierung
  • Entwicklung Lastenheft
  • Workshops und Schulungen
  3. Planung und Durchführung

Die Mahmahmen einer Website-Optimierung ist abhängig von den zuvor gesetzten Zielen. Die dafür notwendigen Projektaufgaben setzen sich aus unterschiedlichen Kompetenzbereichen zusammen wie Online-Marketing, Content-Marketing, UX-Design, technisches SEO etc.

Wir planen und koordinieren die notwendigen Ressourcen, erstellen Termin- und Ablaufpläne, formulieren die Aufgaben für die Projektmitglieder, achten auf Termineinhaltung und überwachen die Budget-Ausgaben.

  • Entwicklung Pflichtenheft
  • Onsite Optimierung
  • Offsite Optimierung
  • Coaching
  4. Erfolgskontrolle

Ziele sollten klar formuliert und das Ergebnise daran gemessen werden. Übersichtliche und anschauliche statistische Auswertungen zeigen den Erfolg Ihrer Websiteoptimierung. Die Erfolgskontrolle sollte regelmäßig weitergeführt werden. Google ändert kontinuierlich den Suchalgorithmus, das Internet und Ihre Zielgruppe sind im ständigen Wandel.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Auswertung der statistischen Analysen und der Entwicklung der daraus resultierenden Schlußfolgerungen. Eine kontinuierliche Erfolgskontrolle gibt Ihnen die Sicherheit, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

  • Monitoring
  • Reporting
  • Web-Controlling
  • Laufende Beratung
  • Feedbackschleifen für iterative Prozesse
01 Werk ist Ryte Expert zertifiziert: Website-Analysen und -Optimierung wesentlicher Erfolgsfaktoren mit Ryte Software Suite.


Strukturen

Eindeutige Websitestrukturen

Die Struktur einer Website muß für Seitenbesucher und Suchmaschinen gleichermaßen nachvollziehbar sein und gehört zu einer der wichtigsten SEO Onpage Maßnahmen. Die Struktur sollte gerade auch im Hinblick auf spätere Erweiterungen gut geplant werden.
  URL-Aufbau
Der ideale Aufbau einer URL ist eine wichtige Voraussetzung für eine gute Platzierung in den Suchmaschinen. Erleichtern Sie Ihren Seitenbesuchern die Orientierung und verwenden Sie sprechende URL´s (lesbare Wörter anstelle von technischen Kürzeln oder Datenbank-IDs). Die Betitelungen sollten thematisch auf den Inhalt einer Seite abgestimmt werden. Ein guter URL-Aufbau funktioniert wie ein aussagefähiger Ankertext.

>> Tipps
  1. Vermeiden Sie ungültige Zeichen und Großbuchstaben
  2. Nutzen Sie Bindestriche statt Unterstriche
  3. Die URL-Länge sollte nicht mehr als 70 Zeichen haben
  4. Vermeiden Sie kryptische Bezeichnungen
  5. Verwenden Sie relevante Suchbegriffe
  6. Wählen Sie Begriffe mit Bezug auf Seiteninhalt
  Navigation
Der logische Aufbau einer Navigation liefert dem Seitenbesucher ein klares Bild von der Struktur einer Website.

Soll-Abläufe lassen sich besser lenken. Aus der Navigation lassen sich die Kernthemen einer Website ableiten. Unterschätzen Sie nicht die Wirkung von Breacrumbs. Sie steigern die Usebility von Websites und werden teilweise auch von Google in der URL-Zeile als Rich Snippets angezeigt.

>> Tipps
  1. Machen Sie Themenschwerpunkte geordnet und gebündelt verfügbar
  2. Die Hauptnavigation sollte nicht mehr als 7 Navigationspunkte beeinhalten
  3. Bieten Sie Orientierungshilfen für den Standort auf der Website
  4. Bauen Sie Kategorien und Unterkategorien hierarchisch auf
  5. Haupt- und Sub-Navigationsmenü sollten intuitiv zu bedienen sein
  6. Planen Sie flache Hierarchie mit maximal 4 Navigationsebenen
  7. Wählen Sie aussagekräftige Begriffe für die Navigation
  8. Erstellen Sie eine XML Sitmap und laden diese in das Hauptverzeichnis der eigenen Domain (Online Sitemap-Generator auf www.xml-sitemaps.com)
  9. Melden Sie Ihre Sitemap bei Google an
  Linkstruktur

Ein weiterer Bewertungsfaktor für Suchmaschinen ist das Nutzerverhalten auf einer Website.

Hierfür ist es wichtig, interne Linkstruktur gut zu durchdenken und die Handlungsmotivationen der Seitenbesucher zu verstehen. Links gehören zu den wichtigen Rankingfaktoren im Google-Algorithmus. Die optimale Link-Strukturierung macht die Website zudem benutzerfreundlich.

>> Tipps

  1. Bauen Sie die Linkstruktur über die gesammte Website homogen auf
  2. Bilden Sie mit Breadcrumb-Links die Verzeichnisstruktur der Website ab
  3. Verdeutlichen Sie den Absprung von einer Seite
  4. Reichern Sie Ankertexte mit relevanten Keywords an
  5. Vermeiden Sie identische Keywords für untschiedliche Zielseiten
  6. Verlinken Sie Seiten, die thematisch zueinander passen
  7. Ideal als Länge für Klick-Pfade auf Unterseiten gelten drei bis vier Klicks
  8. Vermeiden Sie Links auf Weiterleitungen oder Fehlerseiten
  9. Machen Sie verwaiste Seiten durch Verlinkungen für Crawler wieder sichtbar
  10. Überprüfen Sie Broken Links

Unsere Leistungen

  • Analyse der Website-Struktur
  • Entwicklung einer internen Verlinkungsstrategie
  • Optimierung der Website-Struktur
  • Content Siloing in Themenschwerpunkte
  • Formulierung von relevanten Ankertexten

Optimieren Sie die Linkstruktur Ihrer Website für ein besseres Ranking und eine durchdachte Nutzerführung.


Inhalte

Inhalte otimieren mit der richtigen Strategie

Den vorhandenen Content nachhaltig optimieren und sinnvoll ergänzen. Stimmen Sie die Inhalte einer Website auch auf das Suchverhalten Ihrer Zielgruppe ab.

Gute Inhalte führen zu dem Erfolg Ihrer Website. Hier geht es nicht nur um die Verwendung der richtigen Keywords, sondern auch um die inhaltliche Qualität und einem strukturierten Textaufbau und die Verweildauer auf der Website.
  Inhaltliche Qualität

Qualitative und ansprechende Inhalte wirken sich positiv auf die Verweildauer und Interaktionen der Seitenbesucher aus.

Auch die statischen Komponenten einer Website (Assets wie z.B. PDF-Dokumente, Bilder, Videos, Graphic Recordings etc.) sind für Suchmaschinen wichtige Signale für guten und relevanten Content. Die Lesbarkeit der Texte sollte aber nicht unter der Verwendung Ihrer Suchbegriffe leiden.

Texten Sie in erster Linie für Menschen und nicht für Suchmaschinen. Machen Sie es den Suchmaschinen und den Suchenden einfach und bilden Sie Schwerpunktthemen. Eine Optimierung für einen bestimmten Themenbereich ist einfacher und effektiver.

>> Tipps 

  1. Formulieren Sie Ihre Inhalte klar und deutlich
  2. Vermeiden Sie doppelten Inhalt (Tool zur Prüfung: http://www.siteliner.com)
  3. Die Länge eines Beitrages sollte mindestens 480 Zeichen haben
  4. Die Messung der Absprungrate gibt Hinweise auf den Optimierungsbedarf 
  5. Texten Sie selber statt von andern abzuschreiben – Content-Diebstahl ist leicht zu überprüfen
  6. Vermeiden Sie das mischen von mehrsprachigen Inhalte 
  7. Kontrollieren Sie Ihre Texte auf Rechtschreibfehler 
  8. Verzichten Sie von vornherein auf unsaubere Tricks wie z.B. unsichtbaren Text und Cloaking
  9. Nutzen Sie http://www.browseo.net und festzustellen wie Google Ihre Seite sieht
  Keywords

Die Wahl der richtigen Keywords ist abhängig von der Branche und den Zielen. Ihre Website soll mit den Suchwörtern gefunden werden, die von Ihrer Zielgruppe genutzt werden. Themenrelevante Keywords werden nach Suchvolumen analysiert, zu Keywords-Sets zusammengestellt und bilden die Grundlage einer Keyword-Optimierung.

Konzentrieren Sie sich nicht nur auf einen Suchbegriff sondern auf Kombinationen von Schlüsselwörtern. Ein gutes Ranking für Zwei- oder Drei-Wort-Kombinationen von Suchbegriffen ist leichter zu erzielen und entspricht dem Suchverhalter der meisten Benutzer von Suchmaschinen. Ca. 50% der Suchanfragen bestehen aus mehr als 3 Wörtern.

SemagerSemager hilft Ihnen herauszufinden unter welchen Hauptbegriffen Ihre Website gefunden wird und liefert verwandte Begriffe mit identischer oder ähnlicher Bedeutung.

>> Tipps

  1. Sammeln Sie zunächst Schlüsselbegriffe und werten diese dann aus
  2. Verwenden Sie Google Suggest für die Recherche ähnlicher Suchanfragen
  3. Nutzen Sie Keyword Datenbanken wie www.ubersuggest.com
  4. Überprüfen Sie das Suchvolumen der ausgewählten Keywords https://adwords.google.de/KeywordPlanner
  5. Richten Sie die Wahl der Keywords auf die Zielgruppe aus und priorisieren Sie diese anschliessend
  6. Vermeiden Sie Keywordstuffing (Keyworddichte max. 2,5 - 3%)
  7. Jede Unterseite sollte auf ein bis zwei Keywords ausgerichtet sein
  8. Vearbeiten Sie Hauptkeywords nicht ausschliesslich in Aufzählungen
  9. Optimieren Sie Landingpages unter der Berücksichtigung der Formel für WDF*IDF
  10. Achten Sie auf Keyword-Prominenz – Keywords am Anfang eines Beitrages werden höher gewertet
  11. Beachten Sie unterschiedliche Schreibweisen wie Singular und Plural
  12. Analysieren Sie die Keyword Ihrer Mitbewerber
  13. Werten Sie regelmäßig die wichtigsten Keyword über Logfile-Analysen aus
  14. Einen ausführlichen Artikel "Die besten Keyword-Tools zur Recherche von Suchbegriffen" finden Sie auf t3n

  Strukturierter Textaufbau

Texte einer Website werden anders wahrgenommen als in einer Print-Broschüre. Die Lesegeschwindigkeit auf dem Monitor ist im Durchschnitt 3x schneller. Beiträge werden überflogen. Dies erfordert eine klare und übersichtliche Gliederung der Inhalte in verschieden Abschnitte wie Überschriften, Paragraphen und Zwischenüberschriften. Auch Suchmaschinen bewerten den Aufbau der Inhalte einer Website. Strukturierte Inhalte werden besser gerankt.

>> Tipps

  1. Wählen Sie eine klare und nachvollziehbare Gliederung des gesamten Beitrages
  2. Seitenüberschriften sollten als h1 verwendet werden
  3. Die h1 sollte nur einmal verwendet werden
  4. Kennzeichnen Sie weitere Überschriften nach Wichtigkeit und Relevanz als h2 – h6
  5. Wählen Sie kurze und einfache Sätze
  6. Nutzen Sie thematisch sinnvolle Bilder, Grafiken und Videos zur Gliederung der Beiträge
  7. Binden Sie Call-To-Action-Elemente ein (Handlungsaufforderungen)
  8. Die Zeilenlänge von Fließtext sollte aufgrund der Lesbarkeit nicht länger als 60 Zeichen sein

Unsere Leistungen

  • Keyword Analyse und Erfolgsmessungen
  • Erstellen von Keywordsets
  • Optimierung der Website-Struktur
  • SEO-optimierter Text und Werbetext
  • Technische Redaktion und Online-Redaktion

Pofitieren Sie von der Aufwertung Ihrer Website und werden Sie über Suchmaschinen von Ihrer Zielgruppe besser gefunden. 


Screendesign

In welcher Liga möchten Sie spielen?

Ein gutes Screendesign hat eine eigene Identität mit einem Wiedererkennungswert und ist auf die Zielgruppe und das Zielvorhaben abgestimmt. Die Darstellung und Usebility funktioniert auf unterschiedlichen Ausgabegrößen wie Desktop und Smartphone.
  Aussenwirkung

Ein ansprechendes und wirkungsvolles Screendesign steigert die Akzeptanz in den Zielgruppen. Eine mangelde Wertschätzung gegenüber der eigenen Website ist eine schlechte Basis, um Vertrauen zu schaffen. Gutes Screendesign sticht aus der Masse heraus und schafft einen Erinnerungswert. Im Vorfeld sollten Ziele klar formuliert und das Screendesign daran gemessen werden. Auch die ansprechende Aufbereitung visueller Inhalte trägt zur Wirkung bei.

Google bietet ein kostenloses Tool zur Durchführung von A/B-Tests an. Mit Google Optimize läßt sich nachvollziehen, wie sich das Screendesign auf das Userverhalten auswirkt. https://www.google.com/analytics/optimize/

>> Tipps

  1. Das Screendsign sollte kein Eigenleben führen, sondern auf das Corporate-Design abgestimmt werden
  2. Nicht jeder Trend ist zielführend
  3. Nicht jeder Trend sollte ignoriert werden
  4. Ein Styleguide hilft Gestaltungsrichtlinien aufrecht zu erhalten
  5. Verwenden Sie visuelle Hilfen wie Bilder, Infografiken und Videos
  6. Vertrauen Sie nicht allein auf Ihren guten Geschmack, sondern fragen Sie einen Fachmann
  7. AB-Testings bringen Ihnen Sicherheit im Entscheidungsprozess
  Benutzerführung (Usebility)

Das aus dem Screendesign resultierende Nutzerverhalten wie die Absprungrate, die Verweildauer, der Nutzerfluss und die Conversion Rate gewinnen immer mehr an Bedeutung für das organische Ranking auf Suchmaschinen. Das Screendesign beeinflusst maßgeblich das Nutzerverhalten. Für eine nachhaltige Optimierung ist der ehrlichste Rankingfaktor das Verhalten der Seitenbesucher und gewinnt für Google immer mehr an Bedeutung.

Das Screendesign entscheidet nicht nur über den ersten Eindruck einer Website, sondern auch über die grafischen Eigenschaften der gesamten Benutzerführung. Deshalb hat das Screendesign einen hohen Stellenwert in den Bereichen Usability, User Experience und Interaktionen.

In vielen Fällen macht es Sinn, das Screendesign auf die Ausgabegrössen von Endgeräten wie Desktop-Rechner, Tablet oder Smartphone abzustimmen.

>> Tipps

  1. Beachten Sie nicht nur die technische, sondern auch die optische Optimierung für die unterschiedlichen Ausgabegrößen
  2. Führen Sie auch umfangreiche Usability Tests für mobile Websites durch
  3. Steht der Seitenaufruf über Smartphones im Focus, starten Sie auch mit den Ausgabeeigenschaften für Smartphones
  4. Verlieren Sie auch bei aufwendigen Designs die Nutzerfreundlichkeit nicht aus dem Auge
  5. Auch lange Ladezeiten verschlechtern die Benutzerfreundlichkeit
  6. Analysieren Sie das Nutzerverhalten auf Ihrer Website
  User Experience

User Experiance beschreibt den subjektiven Eindruck bei dem Besuch einer Website und wirkt sich als Qualitätsmerkmal auf das Google-Ranking aus.

Google stellt Handlungsempfehlungen in UX Playbooks für verschieden Branchen zusammen:

Um die User Experience zu messen, bieten sich Kennzahlen wie die Verweildauer, die Absprungrate, der Anteil der wiederkehrender Besucher und abgerufenen Seiten pro Sitzung an. Hierfür sind Erfolgsmessungen (Traffic-Analyse, Heatmaps und Scrollmaps) eine gute Grundlage.

Unsere Leistungen

  • Auswertung der User Experience
  • A/B-Testing
  • Entwicklung von konzeptionellen und strategischen Grundlagen
  • Überarbeitung bestehendes Screendesign
  • Entwicklung neues Screendesign
  • Erstellen von Style-Guides
  • Kunden-Workshops zum Relaunch einer Website

Erhöhen Sie die Wirksamkeit Ihrer Website. Pofitieren Sie von einer optischen Aufwertung und schaffen eine höhere Aktzeptanz in Ihrer Zielgruppe.


Technisches SEO

Der Motor für ein erfolgreiches Ranking

Die technischen Faktoren sind eine Grundvoraussetzung für Optimierung einer Website. Die technische Optimierung bezieht sich auf den Quellcode, das Betriebssystem und die Serverkonfiguration. Die richtige Planung der Vorgehensweise verringert den Aufwand und steigert nachhaltig den Erfolg Ihrer Website.
  Ladeschwindigkeit

Google bewertet eine Seite mit einer Ladegeschwindigkeit von mehr als 1,5 Sekunden als zu langsam. Mit jeder zusätzlichen Sekunde Ladezeit nimmt die Absprungrate drastisch zu. Mit der Verringerung der Ladezeit steigt die Conversion Rate.

PageSpeed ist für Google ein wichtiger Ranking-Faktor. Eine schnelle Website fördert den Nutzerfluss und wirkt sich positiv auf das Nutzererlebnis aus.

Achten Sie bei der Auswahl Ihres Hosting-Providers auf die Servergeschwindigkeit. Je nach Anforderung sollte erwägt werden, ob ein virtueller Server ausreichend ist oder ein eigener Server die bessere Wahl ist.

PageSpeed Insights von Google hilft Ihnen bei der Analyse Ihrer Website und zeigt mögliche Leistungsoptimierungen an. Überrüfen die Audit json Datei der Startseite des Themes mit https://googlechrome.github.io/lighthouse/viewer/

Weitere Tools von Google zum Thema Performance sind Google Lighthouse https://developers.google.com/web/tools/lighthouse/ , https://developers.google.com/web/tools/lighthouse/scoring ),Performance Profiling mit Chrome ( https://developers.google.com/web/tools/chrome-devtools/rendering-tools/ 

>>Tipps

  1. Antwortzeit des Servers reduzieren
  2. Aktivieren Sie das Browser-Caching für die CSS-Dateien
  3. Lagern Sie CSS-Anweisungen in eine externe Datei aus (Eine CSS-Datei wird nur einmal vom Server geladen)
  4. Legen Sie Wert auf die optimale Komprimierung der Bilder und Grafiken
  5. WebP Formate sind bis zu 3x kleiner als ein optimiertes PNG und haben mehr Bildqualität als eine JPEG-Kompression
  6. SVG-Formate sind klein, leicht zu animieren und lassen sich interaktiv verwenden
  7. Nutzen Sie Sprites anstatt vieler kleiner Grafiken, um die Ladezeit zu optimieren
  Quellcode

Ein sauberer Quellcode ist für Suchmaschinen ein Indiz für eine qualitativ wertvolle Seite. Dies gilt insbesondere für die Optimierung unterschiedlicher Ausgabegrößen, deren Stellenwert beständig zunimmt. Ein gut strukturierter Quelltext wird von Suchmaschinen besser bewertet.

>> Tipps

  1. Der Aufbau des Quelltextes sollte auf modernen Standards basieren und W3C kompatibel sein
  2. Säubern und komprimieren Sie den Quellcode nach Abschluss der Arbeiten
  3. Entfernen Sie überflüssige Code-Schnipsel
  4. Löschen Sie nicht mehr benötigte Trackingcodes
  5. Überarbeiten Sie die Broken Links
  6. Das Verhältnis QuellCode zu Inhalt sollte nicht höher als 25% sein (Überprüfung: https://devseo.co.uk/tools/text-to-code-ratio)
  7. Stellen Sie für Crawler die Zulassung zum Content richtig ein
  8. Richten Sie die Weiterleitungen für ungültige URL´s ein
  Browseroptimierung

Ein und dieselbe Website kann in den verschiedenen Browserversionen ganz unterschiedlich dargestellt werden. Die Qualitätssicherung der Seitendarstellung ist nicht nur auf den gängigen Browserversionen und Betriebssystemen zu prüfen, sondern auch auf Geräten mit unterschiedlichen Ausgabegrößen wie Smartphones und Tablets.

>> Tipps

  1. Testen Sie nicht nur mit aktuellen Standard-Browsern sondern auch mit älteren Browser-Versionen
  2. Die Darstellung auf mobilen Endgeräten wird zunehmend wichtiger
  3. Legen Sie die wichtigsten Browserversionen anhand von Messungen fest und setzen Sie Prioritäten
  4. Arbeiten Sie mit Standard Modes für die Programmierung
  5. Orienentieren Sie sich an Browser mit Webstandards
  6. Verwenden Sie Browserweichen und Fallbacks
  7. In vielen Fällen ist die Lesbarkeit wichtiger als Designeffekte
  Sicherheit
Google berücksichtigt beim Ranking mögliche Sicherheitslücken auf Websites. Stuft Google Ihre Website als Sicherheitsrisiko ein, wird im Suchergebnis ein Warnhinweis angezeigt oder die Website wird sogar komplett aus dem Google-Index entfernt.

Die Anzahl der Website-Hacks steigt stetig an und sollte nicht unterschätzt werden. Nach dem Telemediengesetz sind Sie sogar als Betreiber einer Website dazu verpflichtet sicherzustellen, dass kein uerlaubter Zugriff erfolgen kann. Sollten Sie keine geeigneten Maßnahmen ergreifen, droht ein Bußgeld bis zu 50.000 Euro.

>> Tipps
  1. Spielen Sie frühteitig Updates für Ihr Ihr Content Management System ein
  2. Ein Update einzuspielen ist weniger aufwendig als einen Hack zu bereinigen
  3. Melden Sie Ihre Website bei der Google Search Console an, um Warnungen über Sicherheitsprobleme zu erhalten
  4. Nutzen Sie SSL für die Verschlüsselung Ihrer Datenübertragung

Unsere Leistungen

  • Auswertung der technischen Umsetzung
  • Überarbeitung von unsauberen und überflüssigen Quelltexten
  • Umsetzung Responsiv Webdesign
  • Optimieren der Ladegeschwindigkeit

Die Ansprüche von Suchmaschinen an die technische Umsetzung einer Website hat zugenommen. Verlieren Sie keine wertvollen Vorteile.


Mobile First

Bereits mehr als 50% der Suchanfragen kommen über Smartphones

Google hat es bereits angekündigt: Der Mobile Index wird den Desktop Index ablösen. Eine für mobile Endgeräte optimierte Versionen ensteht vor der Desktop-Version.
  Mobile First

 Hier ist in erster Linie die Optimierung für Smartphones gemeint. Eine Tablet-Version wird von Google wie eine Desktop-Version eingestuft. Der Desktop Index wird auch weiterhin eingelesen. Dieser spielt jedoch in Zukunft eine untergeordnete Rolle. Mobile First folgt dem Trend, dass immer mehr Zugriffe vom Smartphones oder Tablets ausgeführt werden.


Aufgrund der Anforderungen an eine Smartphone-Version sollten Sie sich mit den zentralen Aspekten Ihrer Website auseinandersetzen. Die Usebility wird auf die Ausgebgrössen und das Nutzerverhalten abgestimmt. Interaktionen über Gesten erfordern andere Grundlagen als die Steuerung über eine Maustaste. Der Abruf von Websites auf Smartphones muss auch bei kleineren Datenbandbreiten funktionieren und bedeutet einen höheren Anspruch an die Websitestruktur und die Programmierung.

>> Tipps

  1. Testen Sie die Ausgabe der Website auf Smartphones unterschiedlicher Displaygrößen und Hersteller
  2. Reponsives Webdesign hat den Vorteil, dass Inhalte nicht verloren gehen
  3. Überprüfen Sie, ob Google die Website als mobilfreundlich einstuft: https://search.google.com/test/mobile-friendly
  4. Testen Sie, ob Google Ihre Mobile-Version problemlos crawlen kann
  5. Bei einer Light-Version für Smartphones sollten Sie darauf achten, dass wichtige Keywords nicht verloren gehen
  6. Eine mobilgerechte Benutzerführung hat andere Ansprüche als die für eine Desktop Version
  7. Eine schlechte Ladegeschwindigkeit auf Smartphones führt unmittelbar zu hohen Absprungraten

Unsere Leistungen

  • Testen der Mobil-Version
  • Bewertung der technischen Umsetzung
  • Entwicklung von Optimierungsmaßnahmen
  • Überarbeitung von unsauberen und überflüssigen Quelltexten
  • Umsetzung Responsiv Webdesign
  • Optimieren der Ladegeschwindigkeit

Die Ansprüche von Suchmaschinen an die technische Umsetzung einer Website nimmt kontinuierlich zu. Verlieren Sie nicht den Anschluss an die aktuellen technischen Ansprüche.


Progressive Web Apps

Aus Websites werden Apps

Eine Progressive Web App ist eine Symbiose aus einer Webseite und einer nativen App. Eine PWA macht in vielen Anwendungsfällen die zusätzliche Entwicklung einer nativen App überflüssig.
  Offline First

Mit der Hilfe von JavaScript wird im Hintergrund ein Caching von Inhalten und Funktionalitäten ausgeführt. Einmal online aufgerufen, kann eine Website beim Folgeaufruf auch dann angezeigt werden, wenn eine schlechte oder auch keine Internetverbindung besteht.

PWA müssen nicht über einen App Store installiert werden. Es genügt, eine Website aufzurufen und dem Homescreen des Smartphones hinzuzufügen. Betreiber sind somit unabhängig von App Stores und müssen keine Anteile für die Vermarktung abgeben. Das Verfügbarmachen von Updates ist schneller und unkomplizierter.

>> Tipps

  1. Nicht alle Betriebssysteme und Clients sind geeignet
  2. Nutzen Sie Push Notifications, um Nutzer auf Aktionen, Rabatte oder spezielle Events aufmerksam zu machen
  3. Eine PWA steigert allein durch die bessere Performance die Verweildauer auf Websites
  4. Die Kundenbindung einer Progressive Web App ist vergleichbar mit einer nativen App
  5. Im Gegensatz zu nativen Apps haben Sie weniger Einschränkungen bei der optischen Darstellung
  6. Eine PWA wird wie eine Website über die Google-Suche gefunden und kann direkt aufgerufen werden

Unsere Leistungen

  • Beratung und Konzeptentwicklung für Progressive Web Apps
  • Bewertung der technischen Umsetzung
  • Entwicklung von Optimierungsmaßnahmen
  • Überarbeitung von unsauberen und überflüssigen Quelltexten
  • Umsetzung Responsiv Webdesign
  • Optimieren der Ladegeschwindigkeit

Die Ansprüche an die technische Umsetzung einer Website hat zugenommen. Progressive Web Apps bieten viele Vorteile gegenüber nativer Apps.


Meta-Daten

Meta-Daten helfen Ihrer Website besser gefunden zu werden

Metadaten werden genutzt, um Informationen für Suchmaschinen verwertbar zu machen. Insbesondere der Seitentitel und die Seitenbeschreibung sind oft vernachlässigte Rankingfaktoren und werden häufig unterschätzt.
  Meta Titel

Der Meta Titel ist das wichtigste Meta-Element und wird über den Title-Tag aufgerufen. Der Seitentitel wird in den Suchergebnissen als verlinkte Überschrift angezeigt.

>> Tipps
  1. Orientieren Sie sich an der h1 des Textes und am Inhalt der dazugehörigen Website
  2. Geben Sie jeder Seite einen individuellen Seitentitel
  3. Der Title sollte die wichtigsten Keywords enthalten
  4. Je früher ein Suchbegriff im Titel auftaucht, desto wichtiger ist er
  5. Verwenden Sie zum Inhalt passende Suchbegriffe in Ihrem Inhaltstitel
  6. Stimmen Sie die Formulierungen auf das Interesse Ihrer Zielgruppe ab
  7. Wählen Sie Angebots- und inhaltsbezogene Titel
  8. Bei lokal tätigen Unternehmen berücksichtigen Sie branchenübliche die Bezeichnung der Firma und des Ortes
  9. Vermeiden Sie doppelte Meta-Titles
  10. Verwenden Sie Keywords in vollständigen Sätzen
  11. Die Länge des Meta-Titels beträgt in der Regel nicht mehr als 55 Zeichen
  Meta-Description
Meta Descriptions sind kurze Beschreibungstexte als Vorschau oder Einleitung von Suchergebnissen, die auf Websites führen. Meta-Discriptions sollten auf Inhalte und Zielgruppen abgestimmt werden, um sich positiv auf die CTR (Click-Through-Rate) von Usern auszuwirken. Ungeeignete Meta-Discriptions führen zu einer hohen Absprungrate und verschlechtern somit das Ranking auf Suchmaschinen.

>> Tipps
  1. Formulieren Sie eine kurze und präzise Beschreibung Ihrer Website
  2. Die Beschreibung soll zum Aufruf Ihrer Website animieren
  3. Die Meta Beschreibung sollte thematisch zum Meta-Titel und den Inhalten der Website passen
  4. Setzen Sie Sonderzeichen ein (Häkchen, Sterne, Smileys), um aus der Masse hervorzustechen
  5. Verwenden Sie Keywords in vollständigen Sätzen
  6. Vermeiden Sie eine sinnlose Aneinanderreihung von Keywords
  7. Die Länge der Meta-Discription beträgt in der Regel nicht mehr als 155 Zeichen
  8. Jede Unterseite sollte individuelle Meta-Description enthalten
  9. Vermeiden Sie doppelte Meta-Discriptions
  Robots

 Mit den Meta-Robots bestimmen Sie, wie die Website von Suchmaschinen indexiert und dem Nutzer als Suchergebnisse angezeigt werden.

>> Tipps

  1. Nicht jede Seite sollte ranken
  2. Verhindern Sie, dass ähnliche Seiten mehrfach indexiert werden
  3. Verwenden Sie NOINDEX, um zu bestimmen, welche Seiten nicht indexiert werden
  4. Nutzen Sie NOFOLLOW wenn verlinkte Seiten nicht indexiert werden sollen
  5. Indexierungs- und Bereitstellungsanweisungen können kombiniert werden

Unsere Leistungen

  • Erstellen von relevanten Meta-Titles und Meta-Descriptions
  • Technische Einbindung der Meta-Daten

Die Metadaten werden in den Suchmaschinenergebnissen angezeigt und entscheiden darüber, ob der Suchende Ihre Seite aufruft.


Offsite Optimierung

Reputation für Ihre Website

Backlinks sind ein starker Rankingfaktor für die Sichtbarkeit bei organischen Suchergebnissen. Die richtige Strategie für den Linkaufbau steigert Sie Popularität einer Website.
  Linkbuilding

Der Linkaufbau oder das Linkbuilding sind gewinnbringende Empfehlungen von anderen Websites. Das Contentmarketing (Bereitstellung von hochwertigen Inhalten) gewinnt zunehmend an Bedeutung im Aufbau von externen Links (Backlinks).

>> Tipps
  1. Entwickeln Sie eine Multi-Channel-Strategie
  2. Broken Links entfernen oder ausbessern
  3. Überprüfen Sie Ihre Backlinks mit der Browser-Eingabe links:www.ihre-website.de
  4. Verlinken Sie den gesammten Zusammenhang und nicht nur "weiter" oder "hier erfahren Sie mehr"
  5. Backlinks sollten inhaltliche Bezüge haben, nur dann kann ein Linktausch sinnvoll sein
  6. Links im Footer werden schlechter bewertet als im Content-Bereich der Website
  7. Unnatürliches Wachstum von Backlinks wird von Google abgestraft (schlechtes Ranking)
  8. Relevante Keywords in den Linktexten verwenden
  9. Vermeiden Sie Backlinks von unseriösen Websites, die bereits von Suchmaschinen abgewertet wurden
  10. Verweisen Sie auf themenrelevante Websites
  Quellen für Backlinks
Die Diversifikation der Backlink-Strategie gleicht Schwankungen im Ranking aus. Eine ausgewogene Mischung setzt auf einfache Einträge in Verzeichnisse sowie auch auf die Bereitstellung von hochwertigen Inhalten aus dem Contentmarketing.

>> Verzeichnisse
  1. Webkataloge
  2. Bookmark Seiten
  3. Artikelverzeichnisse
  4. Bewertungsportale
  5. Webbasierende Telefonbücher
  6. Einträge bei Wikipedia und Dmoz
>> Redaktionelle Quellen
  1. Frage-Antwort Portale
  2. Artikel auf themenrelevanten Websites
  3. Forenbeiträge
  4. Referenzangaben von Kunden-Websites
  5. Beiträge in themenrelevanten Foren
  6. Kommentare in Blog-Artikeln
  7. Videos auf Youtube und Vimeo
>> Promotions
  1. Sponsorings
  2. Gewinnspiele
  3. Gutscheinaktionen
  4. Referenzangaben von Kunden-Websites
  5. Beiträge in themenrelevanten Foren
  6. Kommentare in Blog-Artikeln
  7. Videos auf Youtube und Vimeo
>> Social Media
  1. Facebook
  2. Twitter
  3. Google +
  4. Pinterest
  5. Linkedin
  6. Xing
  7. Instagram
  Hilfreiche Tools für Backlinks
  1. Überprüfung der vorhandenen Backlinks: www.backlinktest.com
  2. Ranking der Backlinks: www.european-business-connect.de/backlinkchecker.php
  3. Analyse der Linkpopularity: www.moz.com/researchtools/ose
  4. Darstellung der Zu- oder Abnahme von Backlinks: www.seo-united.de/backlink-checker
  5. Extern verlinkte Fehlerseiten zeigen: www.validator.w3.org/checklink

Unsere Leistungen

  • Recherche und Einträge in Verzeichnisdienste und redaktionelle Quellen
  • Einrichtung und Betreuung von Social Media Kanälen
  • Entwicklung und durchführung von Promotions

Eine gute Off-Page Strategie hilft die Relevanz einer Website zu steigern.


Erfolgsmessungen und Monitoring

Analysen sind Entscheidungsgrundlagen

Eine laufende Analyse von seriösen Vorgehensweisen hilft bei der Effizienzverbesserung einer Website und steigert den langfristigen Erfolg.
  Traffic-Analyse

Die Kennzahlen einer Traffic-Analyse (Kosten, Umsatz, PageViews, Reichweiten, Verweildauer, Conversionrate etc.) lassen sich zu sinnvollen Erkenntnissen verdichten, um Ziele zu definieren und Maßnahmen abzuleiten.

Beispiel: Hat eine Website hohe Zugriffszahlen, aber eine kurze Verweildauer der Seitenbesucher, geht Google davon aus, dass die Suchergebnisse nicht zu den Inhalten der Website passen. Die Website wurde falsch optimiert.

>> Tipps

  1. Sinnvolle Zeiträume für vergleichbare Auswertungen wählen
  2. Regelmäßige Analysen, ausführen um Trends zu erkennen
  3. Ermitteln Sie den Gewinn einer jeden Werbemaßnahme
  4. Den Datenschutz bei der Verwendung von Web-Controlling und Tracking-Tools beachten
  Heatmaps und Scrollmaps

Mit einer Heatmap werden das Nutzerverhalten und der Aufbau von Websites analysiert. Aus den Ergebnissen einer Analyse lassen sich geeignete SEO Maßnahmen und Marketingstrategien ableiten. Eine Heatmap zeigt die Klicks von Usern auf Verlinkungen, Mausbewegungen auf der Website oder auch Blickbewegungen (Eye Tracking).

Die Verwendung von Scrollmaps zeigt an wie der Nutzer die Website scrollt. Anhand einer Scrollmap kann man erkennen, welchen Stellen besondere Aufmerksankeit erlangen oder überhaupt wargenommen werden

>> Tipps

  1. Optimieren Sie das Screendesign in gut geplanten Abfolgen um die Wirkungen besser auswerten zu können
  2. Wichtige Informationen und Buttons Above-the-Fold platzieren (Bereich der ohne Scrollen sichtbar ist)
  3. Daten verschiedener Analysen in der Summe bewerten
  4. Stellen Sie fest auf welcher Position der Website die unterschiedlichen Inhalte geeignet sind
  Server Monitoring

Ihre Anstregungen für eine erfolgreiche Website lassen sich nicht rechtfertigen, wenn eine reibungslose Verfügbarkeit nicht gewährleistet wird. Monitoring-Tools helfen Fehler zu erkennen und zu beseitigen. Mit einem kontunuierlichen Server-Monitoring verbessern Sie die Erreichbarkeit einer Website.

>> Tipps
  1. Überprüfen Sie die Verfügbarkeit der Website auch bei hohen Lasten
  2. Transaktionen müssen 24/7 einwandfrei funktionieren
  3. Performance Probleme sollten wie Fehler behandelt werden
  4. Das Simulieren von schlechten Bandbreiten zeigt die Auswirkung aus der Sicht der User Perspektive
  5. Definieren Sie eine Alamierungsmethode

Unsere Leistungen

  • Individuelle Ist-Analyse und Dukumentation
  • Regelmäßiges Monitoring
  • Wettbewerbsbeobachtung
  • Wartung der Website und Servertechnologie
  • Entwicklung von Optimierungsmaßnahmen
  • Anpassung auf lokalbezogene Aspekte

Haben Sie Fragen zu den Möglichkeiten einer Website-Analyse  oder möchten eine Beratung?

Wir stehen Ihnen als Ansprechpartner mit Rat und Tat zur Seite

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor.
In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt.

01 Werk
Zülpicher Platz 7
50674 Köln

0221/6777 08-18
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!